Frage:
Wozu ist im Einbaubeispiel des „Brawa-Mix“ die kleine Stichleitung von dem Zirkulationsrücklauf zum Kaltwassereingang des Brauchwassermischers installiert?

Antwort:
Wenn kein Warmwasser an den Zapfstellen entnommen wird, heizt sich die Trinkwasserzirkulationsanlage auf die an dem Brauchwassermischer eingestellte Temperatur auf. In diesem Fall (stationärer Betrieb) schließt der Regelkolben des Brauchwassermischers den Heißwassereingang fast vollständig. Da der Regelkolben doppelt auf die Eingangsseiten des Brauchwassermischers wirkt, öffnet sich der Kaltwassereingang um den gleichen Betrag wie der Warmwassereingang geschlossen wird.
Fehlt diese Stichleitung, würde die Zirkulationspumpe das Zirkulationswasser durch den Trinkwassererwärmer vor den geschlossenen Heißwassereingang des Brauchwassermischers fördern. Damit würde die Zirkulation zusammenbrechen und der Warmwasserkreislauf auskühlen. Die zusätzliche Stichleitung führt aber das Zirkulationswasser sozusagen „im Kurzschlussbetrieb“ vor dem Kessel über den geöffneten Kaltwassereingang wieder zurück in die Warmwasseranlage und ermöglicht somit eine Zirkulation des Trinkwassers.

Man kann den Brauchwassermischer sozusagen als „thermische Weiche“ ansehen, der je nach Rücklauftemperatur entscheidet, ob das Wasser durch den Trinkwassererwärmer zirkulieren muss oder nicht.