Optimieren der Hydraulik in Heizungs- und Kühlanlagen
- Hydraulik richtig angewandt

- fördergerecht sanieren
- kleine Tools richtig angwandt


Die Energieeffi zienz von Gebäuden und Systemen hat einen sehr hohen Stellenwert. Um Heizungs- und Kühlanlagen effizient zu betreiben, ist der hydraulische Abgleich unbedingte Voraussetzung. Funktion und Komfort werden erhöht und der Energiebedarf wird minimiert. Sowohl bei Neuinstallationen als auch bei Sanierung ist der Fachhandwerker verpflichtet, den hydraulischen Abgleich durchzuführen.
Die neue ErP-Richtlinie ist seit September 2015 hierbei mit zu berücksichtigen.
 
Halbtagesseminar von 11.00 - 16.30 Uhr

Termine

10.05.2017 Stuttgart (DoblerGreen Hotel Stuttgart Gerlingen, Dieselstraße 31, 70839 Stuttgart-Gerlingen)
Anmeldeschluss 03.05.2016

11.05.2017 Karlsruhe (Hotel Erbprinz, Rheinstraße 1, 76275 Ettlingen)
Anmeldeschluss 04.05.2017

22.08.2017 Fulda ( Kongress- und Kulturzentrum Fulda, Esperantoplatz , 36037 Fulda)
Anmeldeschluss 15.08.2016

25.10.2017 Regensburg (Best Western Premier Hotel Regensburg, Ziegetsdorfer Straße 111, 93051 Regensburg)
Anmeldeschluss 18.10.2016

Hinweis:
Für das Fachseminar erheben wir eine Gebühr von € 30,00 (zzgl. MwSt.). Darin sind enthalten die Kosten für das Seminar, die Seminarunterlagen und die Verpflegung.



 

Themen

Intelligent sparen und Förderung nutzen
- Allgemeine Informationren zu den Förderprogrammen "KfW-Heizungspaket" und "BAFA-Heizungsoptimierung"
- Grundsätze und Berechnungsbeispiele nach Verfahren A und B, VDZ
- Dokumentation und nachweis des hydraulischen Abgleichs
Hydraulischer Abgleich

- gesetzliche Grundlagen zur System-Hydraulik
- Energieeinsparung durch gering investive Maßnahmen
- Intelligent sparen und Förderungen nutzen
- voreinstellbare Thermostatventile in Heizungsanlagen
- Automatischer Hydraulischer Abgleich im Neubau und bei Sanierung durch „Q-Tech“
- Richtige Auswahl von Strangarmaturen und Tipps für die Praxis
- Automatische, differenzdruckunabhängige Durchfl ussregelung im Anlagenbereich
- Sanierung von Einrohrheizungsanlagen
- Zentrale und dezentrale Trinkwasserbereitung für Gebäude mit hohen hygienischen Anforderungen
- Einfache Rohrnetzberechnung von Wohnungsstationen mit „OVplan“
- Regelarmaturen für Kühlsysteme
Hilfsmittel zur schnellen Auslegung von Rohrnetzen

- Datenschieber zur Ermittlung von Voreinstellwerten
- Ventilauslegung „OVselect”
- Softwareprogramm „OVplan“ Rohrnetzberechnung und Ventilauslegung
- „ZVPLAN“ – Auslegungssoftware
BIM
- Integration der Oventrop-BIM-Produktdaten während der Phasen im BIM-Prozess




* Pflichtfeld