Logo Oventrop GmbH & Co. KG

Rohrleitungsarmaturen und -komponenten für die Ölheizungstechnik

Oilstop Antiheberventile

Oilstop Heberschutzventile, bzw. Antiheberventile werden als Sicherungsarmatur in Ölleitungen nach DIN 4755 eingesetzt, um ein Auslaufen des Tankinhaltes zu verhindern.

Heberschutzventile sind oberhalb des max. zulässigen Tankfüllstandes in die Saugleitung einzubauen, bevor diese ein tieferes Niveau erreicht.
Beide Armaturen haben eine AbZ (Allgemeiner bauaufsichtlichen Zulassung) und sind in Richtung Tank druckentlastet.

Rohrleitungsarmaturen

In der Ölleitung können neben Heberschutzventilen weitere Armaturen zum Einsatz kommen.
Absperrarmaturen unterbrechen die Ölzufuhr zum Brenner und mit Umschaltarmaturen kann bei mehr als einem Öltank zwischen diesen umgeschaltet werden.
Rückflussverhinderer unterbinden den Ölrückfluss und die Druckausgleichsarmatur kann sich ausdehenendes Öl aufnehmen und den Druckanstieg begrenzen.
Bei katodisch geschützten Erdtanks verhindern Isolierverschraubungen ungewollte galvanische Ströme in der Ölleitung.

Ofix-Oil Klemmringverschraubungen

Anschlusssätze für Oilpur-Filter, Flexo-Bloc Tankentnahme-Armaturen, Membranantiheberventile, Toc-Duo Heizölfilter/Heizölentlüfter Kombinationen sowie Druckausgleichsarmaturen.

Diese Klemmringverschraubungen eignen sich nur für Oventrop Ölarmaturen mit G 3/8 Innengewinde mit Klemmringkontur. Für Ölfeuerungsanlagen nach DIN 4755 sind bei der Installation mit Kupferrohr Stützhülsen einzusetzen.

Ofix-Oil Schneidringverschraubungen

Stahl, verzinkt
Schneidring aus Messing
Baureihe L, DIN 2353

Für Ölfeuerungsanlagen nach DIN 4755 sind bei der Installation mit Kupferrohr Stützhülsen
einzusetzen.
Die Schneidringverschraubungen aus Metall sind auch gegenüber Bioheizölen beständig.

Temperaturbereich: -20 °C bis +120 °C. Druckbereich: PN 100, bis Ø 15 PN 160.

Ofix-Oil Doppelnippel

Die Doppelnippel sind auch gegenüber Bioheizölen beständig.

Schlauchleitungen DIN EN ISO 6806

Die Schlauchleitungen sind bis max. 70 °C auch geeignet für Heizöle mit „alternativen Anteilen" bzw. Bioanteil bis 20% nach DIN SPEC 51603-6.

Für höhere Bio-Anteile oder Temperaturen bis 100 °C sind z.B. Brennerschläuche mit diffusionsdichter Innenschicht einzusetzen.

Schlauchleitungen mit verzinkter Drahtumflechtung PN 10. Flexible Schlauchleitungen als Verbindung zwischen einer festen Rohrleitung (z.B. ab Filter) und Brenner, oder Förderaggregat.