Frage:
Das Wasser bleibt bei der „Regumaq“ Frischwasserstation kalt, vor allem bei kleineren Zapfmengen. Bei Erhöhung des Volumenstromes wird es teilweise zu heiß. Dieses Verhalten tritt hin und wieder auf, vor allem nach längeren Stillstandszeiten. Teilweise schwankt die Temperatur sehr deutlich.

Antwort:
Die Primärkreispumpe läuft in einer Luftblase und fördert kein warmes Wasser vom Speicher in die Frischwasserstation. Hier ist der Vorlauf des Primärkreises an der höchsten Stelle des Pufferspeichers angeschlossen. Jede Luftblase, die in den Speicher gelangt, steigt auf, wird von der Primärkreispumpe angesaugt und stoppt somit den Durchfluss.

Stellen Sie sicher, dass eine ausreichende Speichertemperatur gegeben ist, lassen Sie dann eine geringe Menge Wasser laufen Nun ist zu überprüfen ob Luftgeräusche seitens der Frischwasserstation hörbar sind. Sollte dies der Fall sein, so läuft die Pumpe in einer Luftblase.
Kontrollieren Sie zusätzlich den Pumpenlauf der Primärkreispumpe durch Anfassen und/oder Abhören. Sollte die Pumpe laufen, jedoch kein Warmwasser ankommen, so ist Luft der Grund für die Störung.
Beachten Sie bitte, das ein taktender Pumpenlauf kein Fehler ist, sondern durch die Drehzahlregelung der Frischwasserstation entsteht.

Die Verrohrung des Vorlaufes muss an den obersten, seitlichen Speicheranschluss erfolgen. So wird eine erneute Luftansaugung vermieden.