Cité du Vin
Bordeaux, Frankreich

Cité du Vin
Beschreibung
Art öffentliche Gebäude
Maßnahme Neubau
Durchführung 2014-2016
Architekt X-TU Casson Mann
Planer SNC Lavalin Ouest
Eigentümer
/ Investor
Ville de Bordeaux + Région Aquitaine + CCI + Mécénat Privé

Touristenziel Cité du Vin

Wer sich für das Thema Wein interessiert, findet in Bordeaux das richtige Objekt. Hier wurde 2016 die Cité du Vin eröffnet. Das Tourismusprojekt verbindet ein Weinmuseum und einen Freizeitpark zum Thema. Der Ort wurde nicht ohne Grund gewählt. Bordeaux liegt inmitten eines Weinbaugebiets, das dem internationalen Weinmarketing-Verbund Great Wine Capitals angehört.


Begonnen wurde der Bau Anfang 2014. Das Objekt erstreckt sich auf über 13.000 m² und beinhaltet einen 55 m hohen Turm. Auf acht Ebenen kann sich der Besucher ein Bild über die Kultur des Weines machen. Die Außenfassade ist mit 650 Glasplatten sowie 2500 Aluminiumplatten bestückt und soll glanzfeinen Wein in einem Glas nachempfinden. Die Cité du Vin verfügt neben dem Museum u.a. über eine internationale Weinbar, eine Tapas-Bar und einen Weinkeller. Mit seinem Charme hat es der Touristenmagnet im Ranking von National Geographic auf Platz 7 der weltweit besten Museen geschafft.


Behaglichkeit im Inneren

Damit sich die Besucher im Inneren wohlfühlen und stehts die optimale Temperatur herrscht, kommt eine moderne Heizungsanlage zum Einsatz. Optimal einreguliert wird diese von „Cocon QTZ“ Ventilen. Sie sorgen dafür, dass alle Verbraucher den gewünschten Durchfluss des Heizungsmediums erhalten. Alle Ventile im Cité du Vin sind mit elektronischen Stellantrieben ausgestattet worden. Somit wird die gewünschte Raumtemperatur zu jeder Zeit eingehalten. “Cocon QTZ“ Ventile und die dazugehörigen Stellantriebe senken zudem die energetischen Kosten durch effizienten Energieeinsatz.