Logo Oventrop GmbH & Co. KG
Regudis W

Eine Systemlösung für alle Herausforderungen:
unsere Wohnungsstation Regudis W-HTE

Mit Regudis W-HTE – unseren Wohnungsstationen – regelst du die Trinkwassererwärmung auf moderne Art: Dezentrale Trinkwassererwärmung mit Wohnungsstationen zählt als Kleinanlage. Deshalb fällt sie nicht in die Untersuchungspflicht auf Legionellen nach Trinkwasserverordnung. Dezentrale Trinkwassererwärmung gilt als besonders hygienisch – und du bist damit auf der sicheren Seite.

Unsere Regudis W-HTE ist eine wegweisende Systemlösung. Das heißt für dich: Du musst dich nur mit einem Produkt auskennen und kannst dieses mit Modulen erweitern. Damit kannst du die Station auf neue Anwendungsfälle anpassen oder um weitere Funktionen ergänzen, zum Beispiel mit unserem Durchlauferhitzermodul oder unserem Duo-Heizkreistrennmodul. Auch bei der Installation machen wir es dir einfach: Die Regudis W-HTE ist übersichtlich aufgebaut, so dass du schnell installieren kannst.

Wegweisend ist unsere Regudis W-HTE auch bei den hydraulischen Kennzahlen: Bei Druckverlust, Schüttleistung und der geringen erforderlichen Systemtemperatur ist die Regudis W-HTE derzeit der Maßstab – andere Produkte im Markt erreichen diese Werte nicht. Zusammen mit einem smarten Dämmkonzept gewährleisten unsere Wohnungsstationen damit einen energieeffizienten Betrieb des Systems und hohen Komfort für deine Kunden.

Die Vorteile der Regudis W-HTE Wohnungsstationen

für Installateure
  • Einfache Installation: nur drei Versorgungsleitungen nötig
  • Sichere Hygiene durch dezentrale Trinkwassererwärmung im Durchflussprinzip
  • Systemlösung: erweiterbar z.B. mit Durchlauferhitzer-Modul
  • Kompakte Bauform: 110 mm Bautiefe
  • Innovativer Wärmeübertrager mit Sealix®-Vollversiegelung für mehr Sicherheit an Einsatzorten mit kritischen Wasserverhältnissen
für Planer
  • Sichere Dimensionierung von großen Trinkwasser-Installationen: bewährte Betriebssicherheit und hohe Planungssicherheit
  • Sichere Hygiene durch dezentrale Trinkwassererwärmung im Durchflussprinzip
  • Effizienter Betrieb auch mit Niedertemperatursystemen
  • Smartes Dämmkonzept: warm- und kaltführende Bauteile sind getrennt
  • Hohe Schüttleistung auch bei geringerer Vorlauftemperatur
  • Optimierte Leistung auch bei Druckverlust
my4walls Serviced Apartments Hamburg

Eine moderne Systemlösung.
Immer bewährte Zuverlässigkeit.

 Komfort steht hier an erster Stelle: Die my4walls Serviced Apartments im Hamburger Stadtteil Winterhude bieten ihren Bewohnern alles in bester Qualität – auch bei der Trinkwasserhygiene und der Raumtemperatur. Verbaut wurde die Regudis W Wohnungsstation hier in einer Sonderbauform.

Wohnungsstation modular erweitern?
Nachheizung effizient geregelt.

Erweitere die Regudis W-HTE mit unserem Durchlauferhitzer-Modul, wenn Trinkwarmwasser nachgeheizt werden muss. Zum Beispiel, wenn eine Luft-Wasser-Wärmepumpe betrieben wird – diese muss dann nur noch die Vorlauftemperatur für die Heizung erzeugen. Das Durchlauferhitzer-Modul ist ganz einfach kompatibel mit der Regudis W-HTE.
Durchlauferhitzermodul
Duo-Modul Heizkörper

Heizkreise trennen?
Mit diesem Modul sicher geregelt.

Du willst den Heizkreis einer Wohnung vom Heizkreis des Gebäudes trennen? Unser Duo Heizkreistrenn-Modul trennt sicher die Systeme, zum Beispiel beim Betrieb im Nahwärmenetz. Das Trennen der Kreise schafft auch bei möglichen Leckagen zusätzliche Sicherheit.

Wohnungsstationen geplant. Trinkwasserhygiene auch morgen gesichert.

2011 gab es eine Novellierung der Trinkwasserverordnung. Seitdem wird Trinkwassererwärmung neu gedacht. Der Hintergrund: Die Trinkwasserverordnung unterscheidet zwischen Groß- und Kleinanlagen. Als Großanlage zählt, wenn ein zentraler Speicher-Trinkwassererwärmer mit mehr als 400 Liter Inhalt verbaut wird oder wenn in der Rohrleitung zwischen Trinkwassererwärmer und letzter Entnahmestelle 3 Liter überschritten werden. Normalerweise ist das bei Mehrfamilienhäusern ab drei Wohneinheiten immer der Fall.

Bei diesen Großanlagen besteht mindestens alle drei Jahre eine Untersuchungspflicht des Trinkwassers, unter anderem auf Legionellen. Die Untersuchung ist aufwändig und teuer. Werden bestimmte Grenzwerte überschritten, muss dies dem Gesundheitsamt gemeldet und eine Gefährdungsanalyse durchgeführt werden, die mit weiteren Kosten verbunden ist.

Kleinanlagen haben den Vorteil, dass man sie ohne weitere Anforderungen betreiben kann – deshalb setzt man seit einigen Jahren auf die dezentrale Trinkwassererwärmung. Wohnungsstationen sind die Lösung dafür, da sie in der Wohnung installiert sind und der Leitungsinhalt bis zu den Entnahmestellen in der Regel unter 3 Litern liegt. Außerdem können über eingebaute Passstücke Wasser- und Wärmezähler installiert werden und man kann wohnungsweise abrechnen.
Trinkwasser
Aquanova System

Eine Systemlösung kennen.
Alle Herausforderungen meistern.

Die Bedeutung von Trinkwasserhygiene nimmt zu. Für Planer und Installateure sind Sicherheit und Zuverlässigkeit bei der Trinkwasserinstallation zentrale Themen. Mit unserer Trinkwassertechnik Aquanova-System erfüllen wir genau diese Anforderungen – und passen das System ständig den sich ändernden Voraussetzungen an.

Eine Systemlösung von Oventrop.
100% Support.

Du willst Systeme mit der Wohnungstation Regudis W auslegen? Das geht mit unserer Planungssoftware OVplan ganz einfach. Wenn du möchtest, können wir die Auslegung für dich übernehmen – kontaktiere dazu einfach unseren Planungs- und Projektsupport.
OVplan

Mehr zum Thema
Dezentrale Trinkwassererwärmung mit  Wohnungsstationen